Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Blog von zeitbalancen.over-blog.de
  • Blog von zeitbalancen.over-blog.de
  • : Betrachtungen über unseren Umgang mit Emotionen, Wissen und der Zeit. Weitere Informationen auf www.m-huebler.de www.xing.com/profile/Michael_Huebler3
  • Kontakt

Profil

  • Michael Hübler
  • Trainer, Berater, Coach, Experte für emotionale Kompetenzen
  • Trainer, Berater, Coach, Experte für emotionale Kompetenzen
23. September 2010 4 23 /09 /September /2010 13:14

Zeitbalancen, was ist das?

Vielen von uns betrachten die Zeit eher als einen Feind anstatt eines Freundes. Vor allem wenn Sie arbeiten gehen, Kinder haben, älter werden. An manchen Tagen scheint die Zeit geradezu zu rennen. Nicht schön, wenn ich in den Spiegel blicke und mir dabei zuschaue, wie mir gleichzeitig die Haare ausgehen und schon im Waschbecken die Farbe von schwarz nach grau wechseln.
Sie sagen sich: "Zeit ist Geld." Oder auch: "Zeit ist Leben." Und meinen dabei: Wenn ich nicht aufpasse, rinnt meine Zeit nur so zwischen den Händen hindurch und schwuppdiwupp ist sie dahin. Auf Nimmerwiedersehen. Nichts kann sie zurückbringen. Und vielleicht hat sie noch einen Beutel mit Geld dabei, den wir auch nicht mehr wiedersehen werden. Und natürlich ist Zeit auch Geld. Denn ein Huhn, das länger gemästet wird, bringt schließlich ein besseres Fleisch auf die Rippen (haben die sowas überhaupt). Und dies muss ich an der Theke auch bezahlen, claro. Dass uns mittlerweile durch das viele Billigfleisch vollkommen der Realitätssinn für Preise fehlt ist eine ganz andere Geschichte, die nicht hierher gehört. Oder doch?
An anderen Tagen scheint die Zeit stillzustehen. Auch das ist meist nicht besonders angenehm. Wir beobachten, wie so gar nichts um uns herum (und wichtiger noch: in uns drin) passiert. Langeweile macht sich breit. Und heisst es nicht treffend:"Müßiggang ist aller Laster Anfang?"
Doch muss das so sein? Muss die Zeit als Feind gesehen werden? Natürlich eine rhetorische Frage.
An dieser Stelle fällt mir noch ein anderer Spruch ein: "Die Zeit heilt alle Wunden" oder in der Abwandlung von "Wir sind Helden": "Die Zeit heilt alle Wunder". Auch schön. Kann man mal drüber nachdenken. Man muss nicht. Aber man kann.
Oder:"Abwarten und Tee trinken", "Wer langsam fährt kommt auch ans Ziel" usw. usf.
Und nun endlich zu den Zeitbalancen. Zeitbalancen sind Gegensatzpaare, die mit der Zeit zu tun haben und unser tägliches Leben bestimmen. Zeit ist mal schnell und mal langsam. Zeit besteht aus Aktivitäten und Pausen. Sie besteht aus der Spannung, die Sie durch die Ausübung neuer Tätigkeiten empfinden und sie besteht aus Sicherheiten durch die Routinen altgewohnter Abläufe. Manche Abläufe geschehen parallel – andere nacheinander. Auch dies beeinflusst unser Empfinden für die Zeit – macht uns bisweilen hektisch oder auch geordnet. Zeitliche Abläufe bestehen aus verschiedenen Abschnitten, immer. Diese haben immer einen Anfang und ein Ende. Hinzu kommen noch mindestens einen, meistens mehrere Übergänge. Man könnte auch sagen Meilensteine.
Um diese Gegensätze, die Erfahrungen damit und wie wir alle mit diesen Polen (Nein, nicht mit den von Frau Steinbach so hochgeschätzten Nachbarn!) umgehen, geht es in diesem Blog.

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by zeitbalancen.over-blog.de
Kommentiere diesen Post

Kommentare